'; }
002 image

 

Technisches Reglement:  Gruppe 1 / Division 1

1.Allgemeines:
Zugelassen sind alle klassischen Mini bis einschl.1430 ccm.

2.Motor:
Der vom Hersteller für das Fahrzeug vorgesehene Motorblock (Kurbelgehäuse u. Zylinder) muss beibehalten werden. Abgasturbolader oder mechanische Lader sind nicht zugelassen. Nur ein 5 Kanalkopf ist zugelassen. Andere Bauteile des Motors, wie z.B. Gemischaufbereitung, Hilfsaggregate, Wasserkühler sind freigestellt.

Die Pleuel unterliegen keiner Einschränkung, ebenso Stößel und ihre Becher. Eine Trockensumpf-Schmierung ist erlaubt. Das Verdichtungsverhältnis und die Kopfdichtung sind freigestellt. Kolben, Kolbenringe, Kolbenbolzen, Lagerschalen sind freigestellt. Das Schwungrad und die Kupplung sind ebenfalls freigestellt. Der Luftfilter darf entfernt werden unter Beachtung der Geräuschmessungen(95db(A). Kraftstoffpumpen sind freigestellt, dürfen aber nicht im Fahrgastraum montiert sein. Nockenwellen und die Steuerzeiten sind freigestellt, ebenso die Riemenscheibe, Ketten und der Antrieb. Ventile, Federteller, Keile und Führungen unterliegen keiner Einschränkung. Der Wasserkühler und dessen Befestigungsort innerhalb des Motorraumes sind freigestellt. Ein Sammelbehälter für das Kühlwasser ist erlaubt. Ölkühler und Leitungen sind freigestellt, jedoch muss die äußere Fahrzeugkontur erhalten bleiben. Ein Ölsammler zur  Gehäuseentlüftung ist vorgeschrieben mit einem Fassungsvermögen von mind. 2Litern.

3.Getriebe:
Das Getriebe ist freigestellt, auch sequentiell zu schaltende Getriebe sind zugelassen. Es muss sich am Originalplatz  befinden. Ölansaugung sowie Ölfilter sind freigestellt. Eine Differenzialsperre ist erlaubt.

4.Vergaser:
Vergaser und deren Luftzufuhr sind freigestellt. Einspritzanlagen sind gestattet.


5.Zündanlage:
Die Zündanlage ist freigestellt.

6.Auspuff:
Die Abgasanlage einschl. Krümmer ist freigestellt, vorausgesetzt sie erfüllt die vorgeschriebene Geräuschbegrenzung von 95dbA. Die Mündung des Auspuffes muss hinter der Hinterachse, entweder nach hinten oder zur Seite gerichtet sein. Auspuffrohre dürfen nicht über die Karosserie hinausragen.

7.Lenkung:
Die Lenkung, Lenksäule und das Lenkrad sind freigestellt.

8.Bremse:
Eine Zweikreisbremsanlage ist vorgeschrieben. Bremsscheiben und Bremssättel unterliegen keiner Beschränkung.

9.Radaufhängung:
Die hintere Radaufhängung ist freigestellt unter der Berücksichtigung der originalen Form der Schwingen und die Form des originalen Hinterachsrahmens muss erkennbar sein. Das Material der Schwingen ist freigestellt. Gummifederelemente, Stoßdämpfer und Stabilisatoren sind frei.
Bei der vorderen Radaufhängung müssen die originalen Anlenkpunkte beibehalten werden und die Form des originalen Vorderachsrahmens muss erkennbar sein.

10.Räder u.Reifen:
Sie sind freigestellt. Distanzscheiben sind erlaubt. Maximale Breite der Reifen mit Felge ist 10 Zoll.


11.Karosserie:
Die äußere Form der originalen Karosserie muss beibehalten werden. Die Fahrgastzelle mit Bodengruppe muss im Wesentlichen dem Originalteil entsprechen. Kotflügelverbreiterungen sind in Material und Form frei, sie müssen jedoch 1/3 des Radumfanges überdecken. Der Kühlergrill muss beibehalten werden.
Zierleisten und Stoßfänger dürfen entfernt werden, aber nur mit deren Halterungen. Das Material des Dachs, der Türen, Motorhaube, Kofferraumhaube, Kotflügel und Frontblech ist freigestellt. So genannte Flip-Fronten sind erlaubt. Die originalen Türscharniere sind beizubehalten, ebenso die Schlösser. Die Befestigung der Hauben ist frei, jedoch jeweils 4 Halterungen sind vorgeschrieben. Luftöffnungen in der Motorhaube sind erlaubt, müssen jedoch mit einem Gitter versehen sein. Aufgesetzte Lufthutzen sind generell verboten.
Front – und Heckspoiler sind als aerodynamisches Hilfsmittel erlaubt.

12 .Scheibenwischer:
Mindestens ein funktionstüchtiger Scheibenwischer ist vorgeschrieben.

13. Fahrgastraum:
Der gesamte Innenraum ist auszuräumen. Das Armaturenbrett ist freigestellt, es darf jedoch keine scharfen Kanten aufweisen. Benzinleitungen dürfen durch den Innenraum verlaufen, wenn sie eine Metallummantelung haben und keinerlei Verbindungen aufweisen. Die Bremsleitung darf ebenfalls durch den Innenraum laufen, sie darf auch Verbindungen aufweisen, z.B. Bremsdruckregelventil o.ä. Alle Leitungen müssen am Fahrzeugboden, unterhalb der Schwelleroberkante verlegt sein. Der Feuerlöscher ist sicher auf der Beifahrerseite am Fahrzeugboden zu montieren. Die Batterie (im Kasten) muss ebenfalls auf der Beifahreseite montiert werden, jedoch hinter einer gedachten, Linie die von der Rückseite des Fahrersitzes im Rechten Winkel zur Fahrzeuglängsachse durch das Fahrzeug führt.

14. Kraftstoffanlage:
Ist der Serienkraftstoffbehälter nicht mehr vorhanden, muss ein FT3 Sicherheitsbehälter oder ein geprüfter Metalltank vorhanden sein. Fassungsvermögen nicht höher als 60Liter. Der Tank muss im Kofferraum eingebaut sein mit Öffnungen zum Befüllen und Entlüften. Die Entlüftung muss über ein Rückschlagventil verfügen. Eine Ablaufvorrichtung muss vorhanden sein.
 

realized with websitebaker · powered by SchilderTeam.de · Basedesign by beesign.com
Besucher gesamt: 16.884
Besucher heute: 19
Besucher gestern: 8
Max. Besucher pro Tag: 78
gerade online: 1
max. online: 22
Seitenaufrufe gesamt: 81.895
Seitenaufrufe diese Seite: 1.117